(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.data-privacy-src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-106011253-1', 'auto'); ga('send', 'pageview');
Schutzschirmverfahren2018-02-12T14:30:39+00:00

Schutzschirmverfahren

Modifiziertes Insolvenzantragsverfahren, das auf die Dauer von drei Monaten ausgelegt ist und die Erstellung eines Insolvenzplans zum Ziel hat.

  • Eigenverwaltungsverfahren, das heißt, die Geschäftsleitung bleibt im Amt.
  • Einsetzung beziehungsweise Beiordnung eines frei wählbaren, vorläufigen Sachwalters. Dieser prüft die wirtschaftliche Lage des Unternehmens und überwacht die Geschäftsführung.
  • Vorteile gegenüber der vorläufigen Insolvenzverwaltung: Der Sachwalter ist frei wählbar und das Verfahren kann unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.
  • Ein Schutzschirmverfahren kann nur ein Unternehmen in Anspruch nehmen, dem die Zahlungsunfähigkeit droht und bei dem die Sanierung noch Aussicht auf Erfolg hat. Dazu braucht es eine Bescheinigung durch einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt oder eine Person mit vergleichbaren Qualifikationen, dass die Zahlungsunfähigkeit noch nicht eingetreten und die Sanierung nicht offensichtlich aussichtslos ist.

〉 Frühzeitiger Antrag nötig – Voraussetzung ist, dass die Sanierung nicht offensichtlich aussichtslos ist.

 

Ihrem Unternehmen droht Zahlungsunfähigkeit und/oder Überschuldung? Dann kann das Schutzschirmverfahren der richtige Weg sein, um das Unternehmen wieder hochzubringen. Es ist ein Sanierungsverfahren, mit dem Ziel, das Unternehmen zu retten. Außerdem wird vorab geprüft, ob das Verfahren für Ihre Situation geeignet ist. Im Schutzschirmverfahren gibt es eine Schonfrist von drei Monaten, in der Sie vor Zwangsvollstreckung geschützt sind und Ihren Betrieb fortführen können. In dieser Zeit wird das Unternehmen in Eigenverwaltung mithilfe des Sachwalters weitergeführt. Als Sachwalter stabilisiert SOLVEA Ihr Unternehmen mit Ihnen gemeinsam. Ein erfolgreiches Schutzschirmverfahren führt immer zu einer Win-Win-Situation für alle Beteiligten – auch für die Gläubiger.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wir nutzen Cookies, um die Nutzungshäufigkeit und Nutzeranzahl der Seiten zu ermitteln, Verhaltensweisen der Seitennutzung zu analysieren, aber auch unser Angebot kundenfreundlicher zu gestalten. Wir unterscheiden dabei zwischen notwendigen (zustimmungsfreien) und zustimmungspflichtigen Cookies (Third-Party-Cookies). Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie beim Klick auf „Mehr Informationen“. Über den Link "Weitere Einstellungen" können Sie entscheiden, welche zustimmungspflichtigen Cookies aktiviert werden sollen. Wenn Sie auf „Zustimmen“ klicken, werden alle – auch zustimmungspflichtige – Cookies aktiviert. Sie können Ihre Einwilligung widerrufen und die Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies deaktivieren. Mehr Informationen Weitere Einstellungen Zustimmen

Cookies von Drittanbietern

Wählen Sie hier, welche Drittanbieter-Cookies Sie akzeptieren möchten. Bitte beachten Sie, dass Funktionen auf der Webseite eingeschränkt sein können, wenn Sie Cookies nicht akzeptieren. Bitte besuchen Sie die Websites der Drittanbieter, um weitere Informationen zu deren Verwendung von Cookies zu erhalten. Wenn Sie sich dafür entschieden haben, Ihre Einwilligung zur Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies nicht zu erteilen oder zu widerrufen, werden Ihnen ausschließlich jene Funktionalitäten unserer Website zur Verfügung gestellt, deren Nutzung wir ohne diese Cookies gewährleisten können. Sie haben nachträglich die Möglichkeit auf unserer Datenschutzseite Ihre Einstellungen zu ändern. Folgende Drittanbieter Cookies setzen wir ein:

Google Analytics

Google Analytics hilft uns zu verstehen, wie Besucher mit unseren Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir weisen darauf hin, dass Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.