Pressemitteilung vom 18.03.2015

INTECO GESELLSCHAFT FÜR INNOVATIVE TECHNOLOGIEN MBH – ZWEITE CHANCE FÜR „SAPRIMA“

ZWEI EHEMALIGE MITARBEITER DER INSOLVENTEN INTECO GESELLSCHAFT FÜR INNOVATIVE TECHNOLOGIEN MBH GRÜNDEN NEUE SAPRIMA GMBH UND ÜBERNEHMEN EINEN TEIL DES FRÜHEREN UNTERNEHMENS.

Die Geschäftsführung der INTECO Gesellschaft für innovative Technologien mbH hat am 09.12.2014 Insolvenzantrag beim Amtsgericht Landshut gestellt. Nach der vorläufigen Insolvenzverwaltung folgte die Insolvenzeröffnung am 01.03.2015. Die INTECO Gesellschaft für innovative Technologien mbH war in zwei Bereichen tätig. Zum einen wurden Softwareprodukte von Fremdanbietern vertrieben. Hierzu wurden Schulungen und Seminare, Beratung und Wartung angeboten. Zum anderen wurde die Software “saprima“ seit Jahren selbst entwickelte und vertrieben. In beiden Bereichen wurde die Geschäftstätigkeit nach Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung vollumfänglich aufrechterhalten. Mit Insolvenzeröffnung wurde der Geschäftsbereich „Drittsoftware“ von einem Wettbewerber übernommen. Die Weiterentwicklung und der Vertrieb der Software „saprima“, welche nicht nur klassische Prozesssteuerungssoftware ist, sondern schlankes Management von Ideen, Vorhaben, Projekten, Programmen, Portfolios und Ressourcen durch Projekt- und Linienorganisationen bietet, wird in der von den ehemaligen Mitarbeitern Josef Weig und Giso Höhne gegründeten saprima GmbH erfolgen. Damit ist es gelungen sowohl die laufende Unterstützung langjähriger Kunden der insolventen Firma zu gewährleisten als auch die Weiterentwicklung der über Jahre optimierten Software „saprima“ sicherzustellen.

INCREON GmbH