(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.data-privacy-src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-106011253-1', 'auto'); ga('send', 'pageview');
SOLVEA – erfolgreiche Lösungen in der Insolvenzverwaltung

Fitness- und Wellnessstudio O’Sinitri: Insolvenzverwaltung

Bei einer Unternehmensinsolvenz sollte die Zerschlagung das letzte Mittel sein. Die Anwälte für Insolvenzrecht von SOLVEA streben, wenn wirtschaftlich vertretbar, immer die Fortführung des insolventen Unternehmens an. Wie im Falle des Fitness- und Wellnessstudios O’Sinitri, dass gerade mittels Insolvenzverwaltung gerettet werden konnte.

Die Ausgangslage: Insolvenzverwaltung des Unternehmensvermögens

Das Fitness- und Wellnessstudio O’Sinitri war das größte Sportstudio in Landshut und bot seinen Mitgliedern neben einem großen Kraftbereich umfangreiche Fitnesskurse und eine exklusive Sauna- und Wellnesslandschaft. Als das Unternehmen Mitte 2015 Insolvenz anmelden musste, war die Insolvenzverwaltung durch einen unabhängigen Insolvenzverwalter der erste Schritt zur Lösung der Krise. Alexander Saponjic, Fachanwalt für Insolvenzrecht von SOLVEA, wurde dafür mit Beschluss des Amtsgerichts Landshut vom 03.08.2015 zum vorläufigen Insolvenzverwalter und am 01.10.2015 zum Insolvenzverwalter über das Vermögen des Fitness- und Wellnessstudio O’Sinitri bestellt.

Der Weg: Insolvenzverwaltung mit Verkauf

Alexander Saponjic führte das Fitness- und Wellnessstudio O’Sinitri innerhalb der Insolvenzverwaltung vollumfänglich fort. Er leitete erste Sanierungsmaßnahmen ein, um die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Veräußerung des Unternehmens und damit den Erhalt des überregional bekannten Fitnessstudios mit seinen rund 40 Mitarbeitern zu schaffen. 

Ablauf der Insolvenzverwaltung

Der Fachanwalt für Insolvenzrecht nahm im Verlauf des vorläufigen Insolvenzverfahrens mit sämtlichen Lieferanten, Vertragspartnern, den beteiligten Banken sowie festen und freien Mitarbeitern des Fitnessstudios Kontakt auf. Nach breiten Verhandlungsgesprächen veräußerte der Insolvenzverwalter Alexander Saponjic am 18.12.2015 das O‘Sinitri an die Monaco LA Fitness GbR – bekannt als Betreiber des Landshuter „Clever Fit“ Studios.

Diese Lösung war optimal, da mit den neuen Betreibern hochprofessionelle Investoren gefunden wurden, die das in Landshut qualitativ hochwertigste und modernste Studio errichten wollen. Das heißt, Arbeitsplätze und Standort konnten mit dieser Lösung langfristig erhalten werden. Die Gläubigerversammlung hat dem Verkauf zugestimmt, mit dem ein deutlich höherer Verkaufspreis erzielt wurde als der berechnete Zerschlagungswert. Das zum Zeitpunkt des Verkaufs an die Monaco LA Fitness GbR vorhandene Personal wurde von dieser nahezu vollständig übernommen. Zur Zeit läuft das Insolvenzverfahren noch, bis alle damit im Zusammenhang stehenden Rechtsstreitigkeiten geklärt und sämtliche offenen Beträge eingefordert sind.

SOLVEA – Fachanwälte für Insolvenzrecht für die Insolvenzverwaltung

2018-05-18T10:44:00+00:00
Diese Webseite verwendet Cookies. Wir nutzen Cookies, um die Nutzungshäufigkeit und Nutzeranzahl der Seiten zu ermitteln, Verhaltensweisen der Seitennutzung zu analysieren, aber auch unser Angebot kundenfreundlicher zu gestalten. Wir unterscheiden dabei zwischen notwendigen (zustimmungsfreien) und zustimmungspflichtigen Cookies (Third-Party-Cookies). Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie beim Klick auf „Mehr Informationen“. Über den Link "Weitere Einstellungen" können Sie entscheiden, welche zustimmungspflichtigen Cookies aktiviert werden sollen. Wenn Sie auf „Zustimmen“ klicken, werden alle – auch zustimmungspflichtige – Cookies aktiviert. Sie können Ihre Einwilligung widerrufen und die Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies deaktivieren. Mehr Informationen Weitere Einstellungen Zustimmen

Cookies von Drittanbietern

Wählen Sie hier, welche Drittanbieter-Cookies Sie akzeptieren möchten. Bitte beachten Sie, dass Funktionen auf der Webseite eingeschränkt sein können, wenn Sie Cookies nicht akzeptieren. Bitte besuchen Sie die Websites der Drittanbieter, um weitere Informationen zu deren Verwendung von Cookies zu erhalten. Wenn Sie sich dafür entschieden haben, Ihre Einwilligung zur Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies nicht zu erteilen oder zu widerrufen, werden Ihnen ausschließlich jene Funktionalitäten unserer Website zur Verfügung gestellt, deren Nutzung wir ohne diese Cookies gewährleisten können. Sie haben nachträglich die Möglichkeit auf unserer Datenschutzseite Ihre Einstellungen zu ändern. Folgende Drittanbieter Cookies setzen wir ein:

Google Analytics

Google Analytics hilft uns zu verstehen, wie Besucher mit unseren Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir weisen darauf hin, dass Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.