Pressemitteilung vom 13.08.2014

INSOLVENTE EDELMETALL-SCHEIDEANSTALT ERFOLGREICH VERÄUSSERT

DIE PFORZHEIMER EDELMETALL-SCHEIDEANSTALT SCHELLHORN & ROTH WURDE DURCH DEN INSOLVENZVERWALTER ALEXANDER SAPONJIC ERFOLGREICH AN DIE DEGUSSA UNTERNEHMENSGRUPPE VERÄUSSERT.

Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens im Februar 2014 wurde das Unternehmen vom Insolvenzverwalter Alexander Saponjic vollumfänglich fortgeführt und erste Sanierungs- und Restrukturierungsmaßnahmen eingeleitet, um die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Veräußerung des Unternehmens und damit den Erhalt des traditionsreichen Standorts und aller Arbeitsplätze zu sichern. Dies ist nun mit der Veräußerung an die Degussa Unternehmensgruppe gelungen. Mit dem Erwerb der Scheideanstalt erweitert die Degussa ihr Angebot im Edelmetallbereich über den reinen Handel mit Edelmetallprodukten hinaus und bedient bisher noch nicht abgedeckte, in der gesamten Wertschöpfungskette für Edelmetalle gleichwohl sehr wichtige Pfeiler. „Mit der Übernahme der Scheideanstalt runden wir unser Produkt- und Serviceportfolio weiter ab“, erklärt Degussa Geschäftsführer Wolfgang Wrzesniok-Roßbach. „Der Einstieg in die industrielle Verarbeitung von Edelmetallen ist dabei der nächste, logische Expansionsschritt. Auch die historische Degussa hatte ja ihre Wurzeln in der Produktion und dem Recycling von Gold- und Silberprodukten.“ Insolvenzverwalter Alexander Saponjic ist mit dem Einstieg der Degussa Unternehmensgruppe ebenfalls zufrieden: „ Mit dem Einstieg von Degussa ist es gelungen, nicht nur einen reinen Finanzinvestor zu finden, sondern eines der bekanntesten Unternehmen in der Edelmetallbranche. Der Erhalt des Standorts und aller Arbeitsplätze ist dadurch dauerhaft gesichert.“

INCREON GmbH